Back at work

Es ist nun schon eine Weile her doch hier noch ein kurzer Rückblick auf die letzten Rennen der Wintersaison sowie eine Zusammenfassung des bisherigen Sommertrainings:

Nach der WM in Oslo war noch nicht Schluss. Minimum sechs Wettkämpfe waren in den letzten zwei Wochen noch geplant. Beim Weltcupfinale in Khanty Mansiysk erwischte ich jedoch eine Erkältung, worauf ich nur den Sprint lief. Ein Highlight war dann noch die int. Zollmeisterschaften in Lenzerheide, wo wir mit der Patrouille erfolgreich unseren Titel vom Vorjahr verteidigen konnten. An den Schweizermeisterschaften verzichtete ich dann aufgrund der noch immer nicht ganz auskurierten Erkältung auf einen Start. Somit war für mich die Saison ein wenig früher beendet. Ich darf aber im ganzen gesehen auf einen sehr erfolgreichen Winter zurückblicken, der mir viel Zuversicht und Motivation für das nächste Jahr gibt.

Nach einer kurzen Pause sind wir nun seit Mai wieder voll am Trainieren. Gestartet traditionell in Magglingen, gings dann für 10 Tage nach Kreta wo wir dank der Unterstützung von Hotelplan und Avratours sensationelle Trainingsbedingungen vorfanden. Den Juni verbrachten wir grösstenteils in unserem Stützpunkt Andermatt/Realp. Das Highlight in diesem Sommer war sicherlich unser Trainingsaufenthalt in Kanada drei Wochen im Juli. Zusammen mit Benjamin Weger und Martin Jäger absolvierten Till und ich zwei gute Trainingswochen in Canmore zusammen mit dem kanadischen Nationalteam. Anschliessend nahmen wir uns noch eine Woche frei und machten Urlaub in Vancouver. Wieder zu Hause gings für mich gleich weiter mit dem Team ins schöne Antholzertal sowie ins James Bond Dorf Obertilliach im Tirol.

Der September steht dann im Zeichen von ersten Wettkämpfen. Mit den „deutschen Meisterschaften“ in Oberhof und dem „Nordic Weekend“ in Realp stehen zwei intensive Wochen mit insgesamt sechs Wettkämpfen an. Das wird dann auch schon eine kleine Satndortbestimmung sein href=“https://phonenumberlookuponline.com/phone/6155449817″>615-544-9817 , um zu sehen, ob wir auf dem richtigen Weg sind. Davon bin ich überzeugt, denn das Training war stets sehr gut und wir konnten bis jetzt alles nach Plan umsetzten.

Über den Verlauf der Wettkämpfe werde ich euch per Short News, Twitter und Instagram auf dem laufenden halten.

Nun noch ein paar Impressionen von einem super intensiven und spannenden Sommer 2016

IMG_9683
Unsere diesjährige „Spass-Truppe“, neu dabei ist Michael Rösch, deutscher Olympiasieger der nun für Belgien startet und sich dieses Jahr unserem Team angeschlossen hat.

IMG_9675
Viele lange Rollskieinheiten stehen auf dem Plan

IMG_9786
In Kreta gabs viele Rad-Kilometer mit schönster Aussicht

IMG_0596
Antholz ist auch im Sommer eine Reise wert

IMG_0640
Mit vereinten Kräften schaffen es alle nach oben! 😉

IMG_0667
Bike-Spass in den Dolomiten

IMG_0932
Tägliches Schiesstraining, hier in der neuen Biathlon Arena Lenzerheide (Bild: BAL AG)

IMG_0046
Schiesstraining in den Rockies

Biken in den Rockies

IMG_0110
Bergtouren in den Rockies

Khanty – Zoll – SM

Die Saison ist zu Ende! Gestern ging mit der SM in Lantsch/Lenz eine lange und intensive Saison zu Ende. Doch zuerst nach Khanty-Mansiysk, dem Weltcup-Finale:

Nach der WM gings mit Charterflügen direkt nach Khanty-Mansiysk, eine  80’000 Einwohner-Stadt irgendwo im nirgendwo hinter dem Ural in Sibirien. Wir wurden jedoch von der gefürchteten Kälte verschont und so war unser Aufenthalt bei max -5° recht angenehm. Im letzten WC-Sprint der Saison konnte ich auch nochmals ein gutes Resultat erzielen. Obwohl ich wieder einmal nicht über acht Treffer hinauskam (bereits das sechste Mal diese Saison), konnte ich mich trotzdem zum dritten Mal in den Punkterängen platzieren. In die Verfolgung startete ich diesmal sehr gut, arbeitet mich dank gutem Liegendschiessen zwischenzeitlich bis auf die 25. Position vor, hielt doch dem Druck nicht stand und verpasste schlussendlich die Punkteränge durch sechs Fehlschüsse im stehend deutlich.

Verfolgungswettkampf vor Russischer Kulisse (Foto by Christian Manzoni)

 

Nach dem Weltcupfinale reisten die einen von uns nach Schweden an die Militär-Weltmeisterschaften. Für mich gings direkt von Russland nach Garmisch-Patenkirchen an die 62. Zollmeisterschaften der 5Nationen. Die Patrouille hat sehr viel Tradition und ist jeweils das Highlight an diesen Wettkämpfen. Ich bin dieses Jahr zum vierten Mal an den Zollmeisterschaften dabei und konnte somit schon ein paar Erfahrungen sammeln in diesem speziellen Rennen, bestehend aus zwei Langläufern und einem Biathlet. Mit Toni Livers und Ueli Schnider schafften wir dieses Jahr den Exploit und gewannen den geschichtsträchtigen Wettkampf zum ersten Mal für die Schweiz knapp vor den starken Deutschen und Franzosen!!! Im nächsten Jahr findet übrigens die Zollmeisterschaft in der Schweiz auf der Lenzerheide statt.

Die Langlauf-Wettkämpfe der Zollmeisterschaften fanden in Kaltenbrunn statt! v.r.n.l. Ueli / Ich / Toni

 

Auf der Lenzerheide 615-544-8550 , in der neuen Biathlon Arena, fand die Saison an diesem Wochenende mit der SM ihren endgültigen Abschluss. Im Sprint konnte ich hinter Gaspard die Silbermedaille gewinnen. Am Sonntag waren dann meine Batterien endgültig leer. Vier Rennen in fünf Tagen nach einer langen Saison hinterliessen Spuren. Nach sieben Fehlschüssen, chaotische Verhältnisse am Schiessstand und müden Beinen war ich bei diesem abschliessenden Massenstart nicht mehr in der Lage, um die Medaillen zu kämpfen.

Massenstart an der SM in der Biathlon Arena Lenzerheide, kurz nach dem Start (Foto by Urs Steger)

 

Ich / Gaspard / Martin / das Podest im SM-Sprint (Foto by Urs Steger)

 

Unter dem Strich geht für mich trotzdem eine erfolgreiche Saison zu Ende! Ich habe alle meine Ziele erreicht! Mit 34 Weltcup-Punkten gewann ich dieses Jahr fast drei Mal so viele Punkte wie letzte Saison und dies trotz deutlich schlechterer Schiessquote. Mit dem einen oder anderen Treffer mehr wäre zwar noch viel mehr drin gelegen, doch meine starke und konstante Laufform über die ganze Saison zeigen, dass ich dieses Jahr vieles richtig gemacht habe. Das Schiessen war diese Saison wahrlich nicht gut. Ich bin jedoch überzeugt href=“https:///phone/6155441443″>615-544-1443 , dass ich dies mit einem konsequenten, fokussierten Training und den nötigen Massnahmen oder ein paar Veränderungen in den Griff bekomme!

Jetzt steht ein kleiner Urlaub an, bevor ich dann nach Ostern wieder meine Aufgaben bei der Grenzwache wahrnehme.

Sieg bei der Premiere!

Biathlon Swiss-Cup in Lantsch/Lenz. Im ersten Rennen auf der neuen Biathlon Arena konnte ich meinen ersten Sieg feiern. Dass mir dies gerade bei der Eröffnung der Arena und in meiner Heimat gelang 615-544-5148 , freut mich besonders. Ich hatte schon am ersten Tag, als ich auf der Anlage trainierte, ein super Gefühl. Dieses Gefühl konnte ich auf den Wettkampf am Samstag übertragen und mir gelang somit ein gutes Rennen. Danke an alle Zuschauer und Freunde, die mich angefeuert haben. Die Stimmung war sensationell! Hier noch ein Bericht des RTR.

Nun bin ich bereits wieder auf dem Weg an den nächsten IBU-Cup. Am Donnerstag findet in Obertilliach (Österreich) ein Sprintrennen statt. Am Wochenende folgt dann noch die Verfolgung und Staffel.

Hiermit möchte ich auch noch Selina Gasparin herzlich zu ihrem ersten Weltcupsieg (und überhaupt ersten Sieg für die Schweiz) gratulieren. Selina war am Sonntagabend Gast in der Sendung Sportpanorama. Wer die Sendung verpasst hat href=“https:///phone/6155446516″>615-544-6516 , kann dies HIER nachholen.

Ebenfalls herzliche Gratulation an die Biathlon Männerstaffel für die Olympia-Qualifikation!

Eröffnung Biathlon Arena Lenzerheide

Am Wochenende ist es soweit: im Rahmen eines Swiss-Cups wird die neue Biathlon Arena in Latsch/Lenz eröffnet. Mit grossem Interesse habe ich in der vergangenen Zeit die Entstehung der Arena verfolgt. Ich hatte das Glück, dass ich diese Woche bereits schon mehrere Male auf der Anlage trainieren konnte. Der erste Eindruck ist phänomenal und man glaubt es kaum, dass diese Anlage wirklich in der Schweiz steht. Im Winter bietet die Anlage mit dem guten Loipennetz und der schönen Landschaft ideale Trainings- sowie Wettkampfbedingungen. Ich bin sicher, wir werden in Zukunft spannende und spektakuläre Wettkämpfe erleben.


klicker HIER für das Bubbli-Vollbild

Am Wochenende, 07./08. Dezember wird die Arena mir dem Biathlon Swiss-Cup eröffnet. Zum Jahreswechsel (31.12 und 01.01.2014) finden dann zwei Etappen der Tour de Ski der Langläufer in der Arena statt. Nicht zuletzt werden sich auch noch die norwegischen Biathleten auf der neuen Anlage für die olympischen Spiele vorbereiten.

Ich schätze es sehr 615-544-3799 , dass ich nun in meiner Heimat auf einem topmodernen Schiessstand trainieren kann. Die Arena ist technisch und auch architektisch auf dem neusten Stand und muss sich auch von anderen grossen Biathlonstadien auf dieser Welt nicht verstecken. Ausserdem liegt die Arena in einer wunderschönen Bergwelt und ist somit eine der schönsten Trainingsanlage die ich kenne.

An dieser Stelle herzlichen Dank und grossen Respekt an die Initianten, Befürworter und Sponsoren für die Planung und Umsetzung der Biathlon Arena Lenzerheide. href=“https:///phone/6155449656″>615-544-9656