Liebe Biathlon Freunde

Ich habe mich entschieden, dass ich mich aus dem Spitzensport zurückziehe und mit Biathlon aufhöre. Dieser Entscheid fiel mir nicht einfach und ich benötigte viel Mut, um diesen Schritt zu wagen. Ich möchte euch kurz erklären, wie es zu diesem Entschluss gekommen ist:

Ich befand mich schon im Frühling nach der letzten Saison in der gleichen Situation, wie ich sie in den letzten Tagen hatte. Damals habe ich mich für den Sport entschieden. Was hat sich also für mich im Verlauf des Sommers geändert? Dazu möchte ich sagen, dass ich im Frühling noch nicht den nötigen Abstand vom Biathlon besass und ich mich von anderen Personen unbewusst habe beeinflussen lassen. Das wichtigste Argument, um weiter zu machen war, dass ich es unbedingt nochmals wissen wollte und dass ich nochmals komplett auf die Karte Sport setzte. Jetzt muss ich mit Bedauern feststellen, dass mir diese Karte keinen grossen Spass macht. Ich habe oft keine Lust auf die Trainings, die Motivation, um mich in bis ans Limit zu bringen, fehlt mir und ich bin nicht mehr bereit auf viele Dinge zu verzichten, die mir sehr viel Spass machen. Der Sport gibt mir zu wenig zurück und ich war in den letzten Monaten nicht richtig glücklich. Ich habe andere Interessen, welche mir mehr (Lust) und Freude bereiten. Der Zeitpunkt für meinen Rücktritt aus dem Spitzensport ist denkbar schlecht. Es stehen momentan wichtige Testwettkämpfe auf den Rollski an und die Saison ist ebenfalls zum Greifen nahe. Doch für mich ist es der richtige Moment, denn ich habe die beiden letzten zwei Jahre nochmals genauer analysiert und Revue passieren lassen. Dabei musste ich feststellen, dass ich immer wieder solche Gedanken hatte und ich nicht wirklich weitergekommen bin. Es fehlt für mich, der Spass, die Motivation und die Energie, um noch weiter zu machen. Dies, obschon ich in den ersten paar Monaten dieses Sommers gute Fortschritte in der Langlauftechnik sowie im Schiessen erzielen konnte, will ich jetzt einen Schlussstrich ziehen und mich zurück ziehen aus dem Spitzensport.

Nun wird es Zeit für meinen neuen Weg. Ich hoffe, ihr könnt meine Situation ein wenig nachvollziehen und meinen Rücktritt ein Stück weit verstehen. Ich werde bald ein Praktikum oder eine Arbeit beginnen, danach werde ich ein paar Monate Reisen gehen und im nächsten Herbst mit der Berufsmaturität antreten.

Ich möchte mich bei euch ganz herzlich bedanken. Es erfüllt mich mit Stolz, dass ihr mich so lange unterstützt und mir das Vertrauen geschenkt habt, sodass ich diesen grossartigen Sport so lange, auf höchstem Level ausüben konnte. Ich hoffe, ihr unterstützt weiterhin meinen grossen Bruder, bei dem ich mich ebenfalls ganz herzlich bedanken will. Er war einer meiner grössten Vorbilder und Unterstützer während meiner ganzen Karriere. Zudem möchte ich mich bei meinen Ausrüstern bedanken, mit denen ich ein sehr gutes Verhältnis hatte und immer super Material bekommen hatte (Alpina Sports, Leki Stöcke, Madshus). Ein grosser Dank geht an die Biathlonarena Lenzerheide die mich grossastig auf allen Ebenen unterstützt hat. Ganz besonders möchte ich mich bei allen Trainern und Betreuern bedanke, welche mich auf meinem Weg unterstützt haben. Der letzte Dank geht an meine Familie und Freunde, die mich immer so genommen hat wie ich bin und mich in jeder schwierigen Situation unterstützt hat.

Nun mache hier Schluss mit meiner Erklärung. Ich werde diesen Winter natürlich dem Serafin Wiestner Fanclub beitreten und ihn bei mehreren Weltcups Lautstark unterstützen. Ich hoffe das ich euch auch das einte oder andere mal antreffen werde. Ich bedanke mich nochmals für eure Unterstützung und wünsche euch eine schöne Zeit. Für weitere Fragen stehe ich euch gerne zur Verfügung.

Mit ganz freundlichen und herzlichen Grüsse euer

Tillu, Tillyboy und Till Wiestner

7 AC Lenz

IMG_6880