Das erste Trimester mit den Weltcups in Östersund, Hochfilzen und Pokljuka ist bereits wieder Geschichte. In die Geschichte eingehen werden die letzten Tage wohl kaum. Ich habe mir ehrlich gesagt schon ein wenig mehr und bessere Resultate erhofft. Mit dem 38. Rang im Einzel von Östersund gelang mir ein guter Einstand und auch meine ersten Punkte, war dies jedoch auch schon das höchste der Gefühle. In den sechs anderen Rennen konnte ich keine gute Komplexleistung mehr abrufen. Während das Gefühl auf den Skis ganz in Ordnung ist und auch die Laufzeiten gut sind, habe ich einmal mehr gute Platzierungen im Schiessen vergeben. Vor allem im Stehendschiessen habe ich zurzeit grössere Probleme. Was der Grund dafür ist, muss ich nun versuchen herauszufinden.

Zuerst geniesse ich mal Weihnachten und ein paar freie Tage zu Hause bei der Familie. In der Woche vor Silvester gilt es dann wieder die altgewohnte Sicherheit zu erlangen und das Selbstvertrauen aufzubauen, bevor es dann anfangs Januar schon wieder mit dem zweiten Wettkampfblock weitergeht. Übersicht der einzelnen Resultate und Rangliste gibts HIER

Ich wünsche allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Danke an alle, die uns beiseite stehen und uns so tatkräftig Unterstützen! Bis bald und liebe Grüsse!

 

IMG_8894

Single-Mixed-Relay in Östersund

Screenshot_22_12_15__13_38

Aufstellung der Männer-Staffel in Hochfilzen

12322677_927401654006130_1181370712862968554_o

Am Schluss wurde es – genau wie vor einem Jahr – Rang 11.